Oman, terra incognita arabica

oder fliegen in atemberaubendes Natur


 Soaren

Soaren

Soaren

Im Februar hatte ich die Gelegenhait, eine Reise in das auch mir unbekannte Land Oman zu unternehmen. Eine Woche lang überlegte ich, ob ich die Reise antreten sollte, dann aber war der Entschluss gefasst. Über Dubai ging es nach Salalah und weiter nach Mirbat an der Küste zum Indischen Ozean und auch in der Nähe vom kriegerischen Jemen.


Sizilien ist mehr als eine Reise wert.

 Ausgrabungen aus der Luft

Ausgrabungen aus der Luft

Ausgrabungen aus der Luft

Wohin im November, Dezember, wenn Fliegerdeutschland im Nebel, Nässe und Kälte versinkt? Diese Frage stelle ich mir seit Jahren, manchmal ist es eine Fernreise in südliche Gefilde angesagt, jetzt sollte es nur eine Woche sein. Meine Wahl fällt auf Sizilien aus mehreren Gründen: Schnell erreichbar, italienisch, warm, kulturell interessant... Fliegerisch liegt Sizilien für mich noch in einem Dornröschenschlaf. Das soll sich ändern!

Rund um die Sierra Nevada

Eine Anleitung zum Reisen mit dem Schirm

 Start Oriva

Start Oriva

Start Oriva

Du hast bereits die ein oder andere betreute Gleitschirmreise mitgemacht, kennst deine Heimatberge in- und auswendig und willst jetzt deine Reisen mit größeren Abenteuerfaktor selber organisieren. Klaus Schwarzer, langjähriger Reiseorganisator und Flugschulinhaber von FlyART möchte dir am Beispiel seiner letzten Reise um die Sierra Nevada in Südspanien das Vorgehen erläutern.

Inkakultur und Fliegen

Am 5.11. 2002 fliegen wir zu siebt von Frankfurt und München über Madrid nach Lima. Gleich am ersten Tag in Peru fahren wir von Lima aus nach Pachacamac, einem "europäischen Fluggebiet" in Küstennähe, aber ohne den hier üblichen Wüstenflair. Wir machen gleich die ersten längeren thermischen Gleitschirmflüge für diesen Urlaub.

Dann geht es weiter nach Cusco mit einer alten 727, die von unserem Fachmann Flo, seines Zeichens Flugzeugmechaniker, für flugtauglich erachtet wird. "Was 40 Jahre fliegt, ist seit langem bewährt".

In Cusco, der alten Inkahauptstadt, treffen wir auf geballte Kultur. Einen Tag halten wir uns mit Besichtigungen auf, betrachten die alten Steine, eine Festungsanlage oberhalb der Stadt, Internet-Cafes und besuchen ein nettes Restaurant mit starken Frauen, ihres Zeichens professionelle Rafterinnen. Meine blauen Flecken sind mittlerweile vergangen. Aber lustig war´s.

Der grösste Gleitschirm-Sandkasten

Republic of Peru (siehe auch DHV Info 112)

"Du schaust ja aus wie frisch gepudert" sagt der Monaco Franzi. Dieter kommt gerade von einem 2 Stunden Start-, Flug- und Landemarathon zu mir. "Gib mir was zu trinken! Ich bin fertig." Wir fliegen in Paracas, an der Pazifikküste von Peru. Dieter hat sich und seinen Astral ständig in der Luft gehalten, er selber war am Boden, in der warmen, sonnigen Luft, mal 10 cm oder 30 m über Grund. Die Meeresfeuchte, die angenehme Wärme, die Anstrengung und der feine Küstensand lassen ihn jetzt wie frisch gepudert aussehen!