(S7) Herbst in Südtirol oder Glück pur!

Termin: - ; zum Einstieg nur 3 Tage!

Der lang Weg nach oben!

Oft führen ein bis zweistündige Aufstiege zu den schönsten und selten genutzten Startplätzen in Südtirol.

Der lang Weg nach oben!

"Ich bin dann mal weg"... in Südtirol, zwischen den majestätischen Gipfeln der Dolomiten und des Alpenhauptkammes gelegen, ist eines der schönsten Flugreviere Europas. Als Krönung eines Fliegerjahres können die Flüge in der zentralen Arena Südtirols zählen. Hier gibt es die schönsten Startplätze, die zu stundenlangen Flügen einladen. Das liebliche Pustertal und der Alpenhauptkamm, alles zum Greifen nahe.

Wir wohnen zentral am Pustertal und fahren von dort die unterschiedlichen Flugberge an. Die Startplätze sind mit kurzen Fusswegen bis zu ca 600 Höhenmeter erreichbar und zum Start des Gleitschirmes ideal. Die Landeplätze sind gross. Einige Startplätze sind "erleichtert" erreichbar: ein Fahrweg führt einen Teil des Aufstiegs hinauf, so dass wir oft eine größere Höhendifferenz abfliegen als zu Fuß aufsteigen. Die Safari kann auch mit wenig Flugerfahrung sicher belegt werden.

Gipfelbild!!

Nach dem Aufstieg machen wir Rast am Gipfelkreuz, um dann später in die Südtiroler Thermik über Brixen einzusteigen

Gipfelbild!!

Jeden Flugtag fahren wir zunächst in ein anderes Flugrevier. Im Pustertal und Nebentälern liegen die eher gemütlichen aber auch sehr interessanten Fluggebiete wie Sand, Helm, Kronplatz oder Nauders. Wanderberge sind der Samböck, Gitsch Gipfel, Hühnerspiel, Am Joch, Schlern, etc. Hier können die Teilnehmer unter herbstlichen, ruhigen, manchmal thermischen Bedingungen ihre Flüge geniessen und entspannt erste Erfahrungen mit mässiger Thermik sammeln.

Richtig hochalpine Starts, wie an den drei Zinnen und am Sellastock oder Col Rodella sind auf Wunsch der Teilnehmer auch möglich. Alle Gelände sind im Herbst gut zu befliegen. Im Hochsommer ist es dagegen oft zu thermisch. Der Start erfolgt hier direkt in die Thermik. Die Startplätze sind ideal geneigt, gross, frei angeströmt. Also einfach zum Starten!

FlyART führt dich zu den Ursprüngen des Gleitschirmfliegens zurück, doch hat nur der Aufstieg denselben Charakter. Das "alpine Gleitschirmfliegen", auch ein Buchtitel von Klaus Schwarzer, hat wenig mit den Anfängen dieses Sports zu tun. Die Ausrüstung ist jetzt nicht nur leicht und bequem; sie ist vor allem sicher! Auch hat sich die Leistung der Leichtschirme in neue Bereiche entwickelt. Vom Berg ins Tal gleiten, ein paar Stunden in der Thermik fliegen oder im Biwakstil zu Fuß und in der Luft eine bestimmte Strecke zurücklegen. Heute ist im Gegensatz zum Beginn des Sports dies alles möglich..

Die Landeplätze liegen in breiten Tälern und sind gross, oft in der Talmitte und sind gut sichtbar. Unter den schwierigeren Bedingungen der Dolomiten fliegen wir nur einen oder zwei Tage. Mitgereiste Familienangehörige können die Kultur Südtirols erkunden oder sich im Doppelsitzer durch die Lüfte tragen lassen.


Unterbringung

Pension in Weitental; ab ca.25.- EUR pro Nacht oder andere Häuser im Ort; Campingplatz

FlyART Service

Je nach Teilnehmerzahl ein oder zwei Fluglehrer, Funkunterstützung, Einweisung und Training von Soaring- und Thermikflugtechniken, Beschreibung und Führung der Aufstiegsrouten, genaue Einweisung in jedes Fluggebiet mit Start- und Landeplatzbesprechung, Rückholservice und Transporte/Auffahrten gegen Kostenbeteiligung.

 Brotzeit

Brotzeit

Brotzeit

Das Spiel mit Schirm und Wind! Ein tolles Fitness-Training mit grossem Lernerfolg und noch mehr Spass! Ab 5 bis 11 Teilnehmern führen wir das Programm durch.

Voraussetzungen

gültiger Flugschein, IPPI Card, Gütesiegel-Ausrüstung, Spass am Fliegen, Verbesserungswille der eigenen Flugtechnik, Fussaufstiege bis ca. 600 Höhenmeter.


Kosten der Safari
für 3 Tage 190,- EUR
ab der 3. Teilnahme für 3 Tage nur 150,- EUR
Verlängerung 3 Tage mit größeren Touren 190,- €

Zur Anmeldung auf das Stiftsymbol klicken.

Ein Service deiner Flugschule FlyART

 

Herbst in Bayern oder Glück pur!

Termin: (S8) Übern den Feiertag!. -

 Flug im Isartal

Flug im Isartal

Flug im Isartal

Bayern bietet eine große Zahl von wenig bekannten Flugbergen. Die sind uns seit langem bekannt. Wir suchen entsprechend den Wetterbedingungen den richtigen Berg aus, führen dich nach oben und weisen dich ins Fluggebiet ein.

Die Startplätze sind mit Fusswegen bis zu ca. 900 Höhenmeter erreichbar und zum Start des Gleitschirmes gut geeignet. Die Landeplätze sind gross. Die Bayern hike & fly Safari kann direkt nach der Prüfung zum Flugschein belegt werden.

 Schoenberg

Schoenberg

Schoenberg

Jeden Flugtag fahren wir zunächst in ein anderes Flugrevier. Hier können die Teilnehmer unter herbstlichen, ruhigen, manchmal auch noch thermischen Bedingungen ihre Flüge geniessen und entspannt erste Erfahrungen mit mässiger Thermik sammeln.

 Stefan ueber Fleck

Stefan ueber Fleck

Stefan ueber Fleck

FlyART unterstützt die Flüge mit Funk und Videoaufzeichnungen, so dass erste Thermikflüge möglichen sind.

Die Landeplätze liegen in breiten Tälern und sind gross, oft in der Talmitte und sind gut sichtbar. Mitgereiste Familienangehörige können die Kultur Bayern erkunden oder sich im Doppelsitzer durch die Lüfte tragen lassen.

Unterbringung

Pension in der Umgebung von Holzkirchen; ab ca.30.- EUR pro Nacht oder andere Häuser im Ort; Campingplatz

 leichte Bergschirme

leichte Bergschirme

leichte Bergschirme

FlyART Service

Je nach Teilnehmerzahl ein oder zwei Fluglehrer, Funkunterstützung, Einweisung und Training von Soaring- und Thermikflugtechniken, Beschreibung und Führung der Aufstiegsrouten, genaue Einweisung in jedes Fluggebiet mit Start- und Landeplatzbesprechung, Rückholservice und Transporte/Auffahrten gegen Kostenbeteiligung.

 Landewiesen

Landewiesen

Landewiesen

Das Spiel mit Schirm und Wind! Ein tolles Flug- und Fitness-Training mit grossem Lernerfolg und noch mehr Spass! Ab 4 bis 8 Teilnehmern führen wir das Programm durch.

Voraussetzungen

gültiger Flugschein, IPPI Card, Gütesiegel-Ausrüstung, Spass am Fliegen, Verbesserungswille der eigenen Flugtechnik, Fussaufstiege bis ca. 900 Höhenmeter.

Kosten der Safari

340,- EUR für 6 Tage.
ab der 3. Teilnahme 290,- EUR

Zur Anmeldung Anmeldung geschlossen auf das Stiftsymbol klicken.

Ein Service deiner Flugschule FlyART

 

(S5) Herbst in Südtirol oder Glück pur!

Termin: So. 14.10. - Fr. 19.10.2018

Der lang Weg nach oben!

Oft führen ein bis zweistündige Aufstiege zu den schönsten und selten genutzten Startplätzen in Südtirol.

Der lang Weg nach oben!

Südtirol, zwischen den majestätischen Gipfeln der Dolomiten und des Alpenhauptkammes gelegen, ist eines der schönsten Flugreviere Europas. Als Krönung eines Fliegerjahres können die Flüge in der zentralen Arena Südtirols zählen. Hier gibt es die schönsten Startplätze, die zu stundenlangen Flügen einladen. Das liebliche Pustertal und der Alpenhauptkamm, alles zum Greifen nahe.

Wir wohnen zentral am Pustertal und fahren von dort die unterschiedlichen Flugberge an. Die Startplätze sind mit kurzen oder längeren Fusswegen bis zu 1200 Höhenmeter erreichbar und zum Start des Gleitschirmes ideal. Die Landeplätze sind gross. Einige Startplätze sind "erleichtert" erreichbar. Ein Fahrweg führt einen Teil des Aufstiegs hinauf, so dass wir oft eine größere Höhendifferenz abfliegen als zu Fuß aufsteigen. Die Safari kann direkt nach der Prüfung zum Flugschein belegt werden.

Gipfelbild!!

Nach dem Aufstieg machen wir Rast am Gipfelkreuz, um dann später in die Südtiroler Thermik über Brixen einzusteigen

Gipfelbild!!

Jeden Flugtag fahren wir zunächst in ein anderes Flugrevier. Im Pustertal und Nebentälern liegen die eher gemütlichen aber auch sehr interessanten Fluggebiete wie Sand, Helm, Kronplatz oder Nauders. Wanderberge sind der Samböck, Gitsch Gipfel, Pfuner Eck an der Eidechse, Am Joch, Königsangerspitze, etc. Hier können die Teilnehmer unter herbstlichen, ruhigen, thermischen Bedingungen ihre Flüge geniessen und entspannt erste Erfahrungen mit mässiger Thermik sammeln.

Richtig hochalpine Starts, wie an den drei Zinnen und am Sellastock oder Col Rodella sind auf Wunsch der Teilnehmer auch möglich. Alle Gelände sind im Herbst gut zu befliegen. Im Hochsommer ist es dagegen oft zu thermisch. Der Start erfolgt hier direkt in die Thermik. Die Startplätze sind ideal geneigt, gross, frei angeströmt. Also einfach zum Starten!

FlyART unterstützt die Flüge mit Funk und Videoaufzeichnungen, so dass erste Thermikflüge und anschliessend auch kleine Streckenflüge zu den Nachbarbergen möglichen sind.

Die Landeplätze liegen in breiten Tälern und sind gross, oft in der Talmitte und sind gut sichtbar. Unter den schwierigeren Bedingungen der Dolomiten fliegen wir nur einen oder zwei Tage. Mitgereiste Familienangehörige können die Kultur Südtirols erkunden oder sich im Doppelsitzer durch die Lüfte tragen lassen.

Südtirol zu Fuß - Safari
MonatKursOrtTerminHinweis
OktoberS5
Südtirol
Pustertal
So. 14.10.
bis
Fr. 19.10.
Südtirol zu Fuß, in tollen Landschaften aufsteigen und die Flüge im Herbst geniessen! Gute Kondition ist sinnvoll! Große Start- und Landeplätze!

Unterbringung

Oberhof in Weitental; ab ca.25.- EUR pro Nacht oder andere Häuser im Ort; Campingplatz

FlyART Service

Je nach Teilnehmerzahl ein oder zwei Fluglehrer, Funkunterstützung, Einweisung und Training von Soaring- und Thermikflugtechniken, Beschreibung und Führung der Aufstiegsrouten, genaue Einweisung in jedes Fluggebiet mit Start- und Landeplatzbesprechung, Rückholservice und Transporte/Auffahrten gegen Kostenbeteiligung.

 Brotzeit

Brotzeit

Brotzeit

Das Spiel mit Schirm und Wind! Ein tolles Fitness-Training mit grossem Lernerfolg und noch mehr Spass! Ab 5 bis 11 Teilnehmern führen wir das Programm durch.

Voraussetzungen

gültiger Flugschein, IPPI Card, Gütesiegel-Ausrüstung, Spass am Fliegen, Verbesserungswille der eigenen Flugtechnik, Fussaufstiege bis 1200 Höhenmeter, 3 -4 Stündige Aufstiege auch in Schnee möglich, richtige Bergschuhe, Gamaschen, Teleskopstöcke, Bergausrüstung .

Kosten der Safari

350,- EUR für 6 Tage.
ab der 3. Teilnahme 300,- EUR für 6 Tage.

Zur Anmeldung auf das Stiftsymbol klicken.

Ein Service deiner Flugschule FlyART

 

FlyART Flugsafaris sind sofort nach der Prüfung zum beschränkten Luftfahrerschein zum empfehlen.

Zielgruppe:

Start in die Thermik

Start in die Thermik

Start in die Thermik

1. Safaris richten sich an Piloten mit noch wenig Flugerfahrung, also Piloten direkt nach ihrer Ausbildung oder Piloten, die wenig zum Fliegen kommen. Gerade für die ersten Flüge nach der Schulung ist eine lockere, aber bestimmte Betreuung durch die bekannten Fluglehrer äusserst sinnvoll.

2. Wenigflieger möchten wir ebenso sicher betreuen, damit ihr Flugspass Motivation für "mehr" ist. Fluglehrer beruhigen die Nerven der Teilnehmer am Start, kennen sie sich doch bestens mit den Verhältnissen im Gebirge aus!

3. Piloten, die gerne neue Fluggelände erkunden und sicher mit einer Gruppe fliegen wollen.

Es werden interessante Flugziele ausgesucht, die auch thermisch viel hergeben und längere Flüge ermöglichen. Funkunterstützung durch den Fluglehrer helfen die Aufwinde zu finden und gut zu nutzen.

FlyART organisiert Unterkunft und Transporte vor Ort.

Flugsafaris
Europa
MonatKursTerminOrtHinweisWeiter mit
AugustS4
So. 12.08.
bis
Sa. 18.08.
Bayerische und
Tiroler Berge
Bayern - Tirol Safari. Hier fliegen wir täglich in anderern Fluggebieten. Mit allen Geheimtipps vom Gebietskenner und Flugschulleiter Klaus! noch Plätze frei, siehe auch Bericht im DHV Info 197FlyART Sicherheitstraining ST1, Streckenseminar
OktoberS5
So. 14.10.
bis
Fr. 19.10.
Südtirol
Pustertal
Südtirol zu Fuß, in tollen Landschaften aufsteigen und die Flüge im Herbst geniessen! Gute Kondition ist sinnvoll! Große Start- und Landeplätze!Walk & Fly in Bayern an schönen Wochenenden im Herbst.
MärzS1
Di. 12.03.
bis
Mo. 18.03.
Bassano
Italien
Einfliegen 2019: Für die ersten selbständigen Flüge nach der Ausbildung ist es bestens geeignet. Auch zum Einfliegen mit Thermik- und Soaringflügen, wenn du vorher längere Pausen hattest..., noch Plätze frei!ST1
Weitere Termine sind nach Vereinbarung bei Gruppen ab 7 Personen möglich.

Der frischgebackene Pilot lernt so verschiedene Fluggelände kennen. Der Fluglehrer erklärt die Besonderheiten in den wechselnden Fluggebieten, warnt vor "Bermuda Dreiecken" und hilft so den Teilnehmern, das Fluggelände sicher zu befliegen und einschätzen zu können.

endlich am Gipfel

endlich am Gipfel

endlich am Gipfel

Nach der Schulung ein Muss, um als Flieger sicher auf eigenen Beinen zu "stehen". Das Gruppenerlebnis mit mehr oder weniger erfahrenen Piloten ist ein weiterer Pluspunkt dieser Fahrten.

*für thermikerfahrene Piloten.

Jede Fahrt hat einen etwas anderen Charakter. Deshalb lass dich bei einem Anruf bei FlyART beraten, was für dich die richtige Fortbildung/Reise/Safari ist.

 

Zur Anmeldung oder auf das Stiftsymbol klicken.

 

(T3) Herbst in den Dolomiten - Faszination pur! Termin: -

Als Krönung eines Fliegerjahres können die Flüge in der zentralen Arena der Dolomiten zählen. Hier gibt es schönste Startplätze, die zu stundenlangen Flügen führen.

"Dolomiten Pur" wird alle passionierten Gleitschirmpiloten begeistern, die schon einige Thermikerfahrung haben. Wir wohnen im Fassatal/Campitello und fahren von dort zu den Dolomiten-Startplätzen, die mit Seilbahn oder Auto und kurzen Fusswegen erreichbar sind. Die Landeplätze sind gross. Meistens führt eine gut ausgebaute Strasse zum Start, die Lifte haben z. T. schon geschlossen

Wir bleiben die ganze Woche in diesem sagenhaften Flugrevier. Immer weiter führen uns die Flüge. Zunächst traut man sich in dieser einzigartigen Arena kaum, weiter weg zu fliegen. Dann aber werden wir den Langkofel und nach und nach auch Sella und Pardoi aus der Luft erobern. Gemeinsam versuchen wir, das ganze Tal abzufliegen. Die richtig hochalpine Starts sind am Sellastock, Belvedere oder Col Rodella möglich. Dabei wird jeder Pilot über Funk in der Thermik unterstützt. Fliegerische Erfahrung sollte daher ausreichend vorhanden sein. Höhen bis 4000 m sind auch jetzt keine Seltenheit. Auf einmal werden die Bergriesen doch etwas kleiner, von oben betrachtet. Über Sella, Langkofel, Pardoi oder auf 4.000 m über der Marmolata zu schweben ... das wirst Du nie vergessen!

Alle Gelände sind im Oktober gut zu befliegen. Der Hochsommer ist dagegen oft schon zu thermisch. Der Start erfolgt oft direkt in die Thermik. Der Ausblick auf die Dolomitengipfel von oben ist eines der Höhepunkte eines Gleitschirmfliegerlebens! Die Landeplätze liegen in breiten Tälern oft in der Talmitte, sind gross und gut sichtbar. Talwindsysteme mit höheren Windgeschwindigkeiten können die Landungen jedoch spannend machen. Mitgereiste Familienangehörige können die Kultur Südtirols erkunden oder sich im Doppelsitzer durch die Lüfte tragen lassen.

Termin: -

Unterbringung: Pension in Fassatal; ca. 35.- EUR pro Nacht, oder Campingplatz

FlyART Service: Je nach Teilnehmerzahl ein oder zwei Fluglehrer, Funkunterstützung, Einweisung und Training von Soaring- und Thermikflugtechniken, Unterstützung bei ersten Streckenflügen, genaue Einweisung in jedes Fluggebiet, Rückholservice und Transporte/Auffahrten gegen Kostenbeteiligung.

Das Spiel mit Schirm und Wind! Ein tolles Training mit grossem Lernerfolg und noch mehr Spass! Ab 4 bis 9 Teilnehmern führen wir das Programm durch.

Voraussetzungen: gültiger Flugschein, Gütesiegelausrüstung, Spass am Fliegen, Verbesserungswille der eigenen Flugtechnik. Erfahrung im Thermikfliegen. Motorradfahrern wird der Schirm zu den Startplätzen gebracht.

Kosten des Trainings: 340,- EUR für 6 Tage.
ab der 3. Teilnahme 290,- EUR für 6 Tage.

Zur Anmeldung auf das Stiftsymbol klicken.

Ein Service deiner Flugschule FlyART