Termin:(T2) Mo. 01.04. - So. 07.04.2019

FlyART hat für dich schon vor langem, nämlich am 01.11.99 eine Erkundungsreise zu einem tollen, damals wenig bekannten Fluggebiet unternommen.

Wir finden ideale Bedingungen vor:

 Kai am Himmel

Kai am Himmel

Kai am Himmel

Nach einem netten Abend in einer typisch italienischen Herberge mit gutem Essen und Trinken sehen wir unseren Flugberg gegen 10 Uhr. Der Himmel war schon leicht bunt. Hektik macht sich im Auto breit. Wir fahren sofort auf den Berg. Die Auffahrt ist nicht gleich zu finden, doch unser "einheimischer" Harald ist schon fit. Der einsamen Auffahrt in einer tollen Landschaft folgt dann die Überraschung.

Der Geheimtipp vom Frühjahr stellt sich als bereits Vielen bekannter Flugberg dar.

 Fruehlingsboten

Fruehlingsboten

Fruehlingsboten

An einer langen Geländekante mit idealen Startplätzen können Dutzende von Piloten ihre Schirme in Ruhe auslegen und in den Hangaufwind starten. Vor und über der grosszügigen Hangkante fliegen dann die Piloten ihre Bahnen im Aufwind, kreisen in die Thermik ein, überhöhen den Startplatz, um dann in gekonnten Manövern wieder am Startplatz auf dem Boden zu landen. Der Monte Valinis eignet sich zum Fliegen total. Hier kannst Du alles lernen. An unserem Herbsttag landen wir ständig top am Startplatz, die lästige Fahrerei zum Landeplatz entfällt. Apropos Landeplatz: auch den gibt es unten am Fuss des Berges. Es ist so gross, dass auch Fluganfänger ihn für gut befinden.

Inhalte der Techniktrainings in dem idealen Gelände:

  • Grundlegendes: richtige Einstellungen von Gurtzeug und Beschleuniger, Rettungsschirmcheck
  • Thermik fliegen, suchen, zentrieren,
  • Aufwindquellen wechseln,
  • anspruchsvollere Flugmanöver,
  • erste kleine Streckenflüge,
  • Soaren in laminaren Abendwind,
  • Fliegerisches: Aktives Fliegen,
  • Verbesserung von Start- Flug- und Landetechnik,
  • Rückwärtsstart, Bodenhandling,
  • Toplandungen
  • Abstiegshilfen: Ohren anlegen/beschleunigt, Landung mit angelegten Ohren.
Meduno Techniktrainig
MonatKursOrtTerminHinweis
AprilT2
Meduno
Italien
Mo. 01.04.
bis
So. 07.04.
Techniktraining: Toplanden, Thermikfliegen, Rückwärtsstart, kleine Strecken.
Geiles Fluggebiet! B Schein Ausbildung!
noch Plätze frei

Unterbringung

Appartement oder Agriturismo kosten ca. 35 - 50 EUR pro Nacht in einem Agritourismo in Meduno.

FlyART Service

Je nach Teilnehmerzahl ein oder zwei Fluglehrer, Funkunterstützung, Einweisung und Training verschiedenen Flugtechniken, Unterstützung bei Toplandungen, Rückwärtsstarttechniken; Auffahrt- und Rückholservice, Organisation, Videoaufnahmen, Gepäcktransport bei Austieg zum Startplatz zu Fuß.

Das Spiel mit Schirm und Wind! Ein tolles Training mit grossem Lernerfolg und noch mehr Spass!

Ab 5 bis 12 Teilnehmern führen wir das Programm durch.

Voraussetzungen

Gültiger Flugschein und Versicherung, Ippi Card, Spass am Fliegen, Verbesserungswille der eigenen Flugtechnik.

Kosten des Trainings

430,- EUR für 7 Tage.
ab der 3. Teilnahme 370,- EUR für 7 Tage.

Zur Anmeldung

nicht im Preis enthalten: Anfahrt, Auffahrten zum Startplatz, Übernachtungen, Verpflegung

Ein Service deiner Flugschule FlyART

Zur Anmeldung auf das Stiftsymbol klicken.

 

für Wiedereinsteiger, Verbesserungswillige und B - Schein Praxis...

Zielgruppe: Wir werden als Fluglehrer öfters mal gefragt: Wie geht das doch nochmal? Wie genau muss ich diese Flugfigur ausleiten etc. Wenn du dir nicht mehr so sicher bist, mit deinen Manövern, kleinere
Aufziehen!

der Schirm löst sich vom Boden

Aufziehen!

Einklapper nochmal fliegen willst, du dir deine Abstiegshilfe nicht mehr so richtig traust zu fliegen, dann bist du bei dem FlyART Flug Technik Training genau richtig.
  • du willst nach deinem A-Schein Kurs Flüge und Sicherheit tanken,
  • du möchtest weiter unter Anleitung Flugfiguren trainieren und gute Ratschläge hören und gleich umsetzten,
  • du bist unzufrieden mit deinem Flügen,
  • du hast schon mal Probleme beim Ohren anlegen gehabt,
  • der Klapper ist dir ein Fremdwort,
  • den Beschleuniger habe ich noch nie eingesetzt,
  • du bist lange nicht mehr geflogen...,
  • du fühlst dich "geflogen",
  • du hast deinen Fluglehrer/Bekannten schon mal um "Nachhilfe" gebeten, ...
Kontrollblick

Der Schirm ist fast senkrecht über dem Piloten. Der Kontrollblick ist etwas zu früh.

Kontrollblick

dann bist du beim FlyART Flug - Techniktraining gerade richtig!

Kursinhalt

Der perfekter Start ist nach FlyART Meinung die wichtigste Voraussetzung für einem genussreichen Flug. Der Flug selber soll aber so sicher und kontrolliert wie möglich ablaufen. Ein kritischer Blick vom Fluglehrer und eine Videoanalyse helfen dem Piloten, sein fliegerisches Niveau aufrecht zu erhalten. Eigentlich gehört dies zum jährlichen Check des eigenen Könnens. Auch wenn du schon länger nicht mehr geflogen bist und dich unsicher fühlst, ist das der richtige Einstieg!!

Du übst deine Flugfiguren im bekannten, einfachen Höhenfluggelände von FlyART.

Mögliche Übungen:

    Startlauf

    Der Pilot beschleunig weiter in großen Schritten bis zum Abheben. Einen schönen Flug wünscht FlyART

    Startlauf

  1. - Nicken,
  2. - Rollen mit/ohne Bremsen,
  3. - Wingover,
  4. - beschleunigtes Fliegen, Beschleunigereinstellung,
  5. - Ohren anlegen mit Beschleuniger,
  6. - enge Kreise, Thermikkreise, Steilkreise, saubere Kreisausleitung
  7. - schnelle 25 sec. Acht, schwierig!
  8. - kleinere Einklapper,
  9. - und weitere Flugfiguren nach eigenen Wünschen und Absprache

Zwei Fluglehrer betreuen dich: Am Start steht ein erfahrener Fluglehrer, kein "Assistent" und bespricht den geplanten Flug mit dir. In der Luft wirst du vom Landeplatzlehrer beobachtet und über Funk instruiert. So machst du zwischen drei und fünf Flügen am Tag und wirst dadurch täglich sichtlich besser. Auch wechseln wir die Fluggebite nach Wetterlage zu einem nachmittäglichen Flug. Dein Können und Selbstbewußtsein steigt.

Wir analysieren dein Flugverhalten genau bezüglich Gefahrenpotential und Verbesserungsmöglichkeit. Videoanlysen vervollständigen den Kurs.

 

Termine Flug- Techniktraining
MonatKursOrtTerminHinweisWeiter mit
JuliTTS6
Anmeldung abgelaufen
Südtirol
Pustertal
Fr. 13.07.
bis
Mo. 16.07.
Flug - Technikkurs. Zur sicheren Beherrschung des Schirmes über das A-Schein Programm hinaus; B-Scheinvorbereitung und Auffrischen deines Könnens! Technikkurs in Castelluccio, B-Scheinausbildung...ST
OktoberTTS7
Südtirol
Pustertal
Mo. 08.10.
bis
Do. 11.10.
Flug - Technikkurs. Zur sicheren Beherrschung des Schirmes!, B-Scheinvorbereitung und Auffrischen deines Könnens! B-Schein Ausbildung oder Sicherheitstraihning...!

 

Kurspreis
Praxiskurs, 3-tägig180.- EUR
Praxiskurs, 4-tägig240.- EUR
Ein Tag Verlängerung60.- EUR
weitere Kosten: Auffahrten, Start/Landegebühr.

FlyART empfiehlt ein viertägiges Flugtraining, dein Erfolg ist so wesentlich grösser.

Viel Spaß beim Training! wünscht FlyART

 

Spätsommer in den Dolomiten - Faszination pur!

Termin:(TTS4) Mo. 03.09. - So. 09.09.2018

Als Krönung eines Fliegerjahres können die Flüge in der zentralen Arena der Dolomiten zählen. Hier gibt es schönste Startplätze, die zu stundenlangen, anspruchsvollen Flügen einladen.

Die "Dolomiten" werden alle passionierten Gleitschirmpiloten begeistern, die schon einige Thermikerfahrung haben. Wir wohnen im Fassatal/Campitello und fahren von dort zu den Dolomiten-Startplätzen, die mit Seilbahn oder Auto und kurzen Fusswegen erreichbar sind. Die Landeplätze sind gross.

Wir bleiben die ganze Woche in diesem sagenhaften Flugrevier im Zentrum der "Dolos". Wir suchen in Abhängigkeit von Wind und Wetter die besten Startgebiete in der näheren Umgebung heraus. Immer weiter und höher führen uns die Flüge. Zunächst traut man sich in dieser einzigartigen Arena kaum, weiter weg zu fliegen. Dann aber werden wir den Langkofel und nach und nach auch Sella und Pardoi aus der Luft erobern. Gemeinsam versuchen wir, das ganze Tal abzufliegen. Die richtig hochalpine Starts sind am Sellastock, Belvedere oder Col Rodella möglich. Dabei wird jeder Pilot über Funk beim Start und in der Thermik unterstützt. Fliegerische Erfahrung sollte aber ausreichend vorhanden sein. Höhen bis 4000 m sind möglich. Auf einmal werden die Bergriesen doch etwas kleiner, von oben betrachtet. Über Sella, Langkofel, Pardoi oder auf 4.000 m über der Marmolata zu schweben ... das wirst Du nie vergessen!

Alle Gelände sind im Herbst gut zu befliegen. Der Hochsommer ist dagegen oft viel zu thermisch. Der Start erfolgt jetzt direkt in die schwächere Thermik. Der Ausblick auf die Dolomitengipfel von oben ist eines der Höhepunkte eines Gleitschirmfliegerlebens! Aber auch Anfang Herbst kann das Fluggebiet noch sehr anspruchsvoll sein.

Die Landeplätze liegen in breiten Tälern in der Talmitte, sind gross und gut sichtbar. Verschiedene Talwindsysteme machen das Fluggebiet auch im Herbst anspruchsvoll. Die Unterstützung von erfahrenen Fluglehrern ist äusserst sinnvoll. Mitgereiste Familienangehörige können die Kultur Trentinos oder Südtirols erkunden, Bergtouren in die herrliche Landschaft machen oder sich im Doppelsitzer durch die Lüfte tragen lassen.

Inhalte der Techniktrainings:

* Grundlegendes:richtige Einstellungen von Gurtzeug und Beschleuniger, Rettungsschirmcheck

* Fliegerisches: Aktives Fliegen, Verbesserung von Start- Flug- und Landetechnik, Rückwärtsstart, Thermik finden, zentrieren, aufdrehen bis zur maximalen Höhe,

* Streckenübungen: Wechseln der Aufwindquellen, Talquerungen

* Abstiegshilfen: Ohren anlegen/beschleunigt, Landung mit angelegten Ohren usw.

Dolomiten Techniktrainig
MonatKursOrtTerminHinweis
SeptemberTTS4
Dolomiten
Italien
Mo. 03.09.
bis
So. 09.09.
Die Dolomiten pur: der schönste Gebirgszug der Alpen, aber auch anspruchsvoll!. Hier kannst du in einer perfekten Kulisse aufdrehen! Thermik, Strecke, Technik .. mehr. Wir bringen dich auch hier sicher in die Luft!! noch Plätze frei

Bitte rechtzeitig anmelden, da wir nur bis zu 9 Piloten zum Training zulassen.

Unterbringung: Pension in Fassatal; HP ca. 40.- EUR pro Nacht in DZ, oder Campingplatz

FlyART Service: Je nach Teilnehmerzahl ein oder zwei Fluglehrer, Funkunterstützung, Einweisung und Training von Soaring- und Thermikflugtechniken, Unterstützung bei ersten kleinen Streckenflügen, genaue Einweisung in jedes Fluggebiet, Rückholservice und Transporte/Auffahrten gegen Kostenbeteiligung.

Das Spiel mit Schirm und Wind! Ein tolles Training mit grossem Lernerfolg und noch mehr Spass! Ab 4 bis 9 Teilnehmern führen wir das Programm durch.

Voraussetzungen:

gültiger Flugschein, Gütesiegelausrüstung, Spass am Fliegen, Verbesserungswille der eigenen Flugtechnik. Erfahrung im Thermikfliegen. Sinnvoll: Sicherheitstraining, warme Flugkleidung

Kosten des Trainings: 430,- EUR für 7 Tage.
ab der 3. Teilnahme 350,- EUR für 7 Tage.

Zur Anmeldung auf das Stiftsymbol klicken.


Termin: - erst wieder in 2020!

Castelluccio hat seit langer Zeit einen hervorragenden Ruf als ein tolles Flugrevier. Zunächst flogen hier nur die Drachenflieger in die Thermik, doch seit vielen Jahren wird nicht nur in dieser Region Umbriens intensiv mit dem Schirm geflogen. Zwischen Ancona und Rom gelegen, bietet Castelluccio beste Voraussetzungen für lange Thermikflüge. Das Gelände hat den Charakter einer Badewanne mit unterschiedlich hohen Aussenwänden. Der Talboden liegt auf ca. 1.200 m. und ist ca. 15. km lang.

Castelluccio wird von dem 2400m hohen Monte Vettore überragt. Die Hänge steigen leicht aus dem unbewaldeten Talboden bis zu den diversen Startplätzen. Mit dem Schirm kann auf allen Wiesenhügeln um den Talboden herum gestartet werden.

Wir finden ideale Bedingungen zum Gleitschirmfliegen vor: Vom Landeplatz führt ein Feldweg direkt zum neu ausgebauten Startgelände. Nach wenigen Metern zu Fuss stehen wir auf den Startwiesen und bauen unsere Schirme auf. Der Start erfolgt oft direkt in die Thermik. Oft ist allerdings die Thermik in der Mittagszeit so stark, dass vom Gleitschirmfliegen Abstand genommen werden sollte. Im Zentrum des Tals liegt ein toller Übungshang, der zum Training von Rückwärtsstarts und zum Spielen mit dem Schirm nur so einlädt.

Lange Thermikflüge über dem Tal und über den hohen Randbergen sind keine Seltenheit. Auch kann von einem Startplatz, der eigentlich zu einem Flug ausserhalb des Tals führt, in das Tal bei thermischen Bedingen hineingeflogen werden alle Übungen zum FlyART Performance Seminar sind mit solchen Ausgangshöhen selbstverständlich leicht zu fliegen. FlyART unterstützt die Flüge mit Funk, so dass erste Thermikflüge und anschliessend auch kleine Streckenflüge zu den Nachbarbergen im Bereich möglichen sind. Wir fahren am letzten Tag dieser Woche nach Assisi, um dort auf dem Monte Subasio, einem grossen Wiesenbergrücken zu fliegen.

Bitte rechtzeitig anmelden, da wir nur bis zu 8 Piloten zum Training zulassen.


Unterbringung
Campingplatz oder einfaches Hotel in Castelluccio

FlyART Service
Je nach Teilnehmerzahl ein oder zwei Fluglehrer, Funkunterstützung, Einweisung und Training von Soaring- und Thermikflugtechniken, Unterstützung bei ersten Streckenflügen, Auffahrt und Rückholservice gegen Kostenbeteiligung.

Das Spiel mit Schirm und Wind! Ein tolles Training mit grossem Lernerfolg und noch mehr Spass! Ab 5 bis 8 Teilnehmern führen wir das Programm durch.

Voraussetzungen
Gültiger Flugschein, Spass am Fliegen, Verbesserungswille der eigenen Flugtechnik.

Kosten des Trainings
350,- EUR für 6 Tage
ab der 3. Teilnahme 270,- EUR für 6 Tage

Ein Service deiner Flugschule FlyART

Zur Anmeldung Anmeldung geschlossen auf das Stiftsymbol klicken.